14_Blende.jpg

NIKON D7000
Sigma 10-20 mm F4,0-5,6 EX DC HSM
20mm f11 30s ISO 200 0EV + ND1000

Blende mit Qualität


Welche Blende stelle ich wann ein und warum? Antworten auf diese Frage liefert die einschlägige Literatur: "Große Blendenzahl (f22), viel Scharf." Soll heißen: Je größer die eingestellte Blendenzahl an der Kamera, umso größer ist die daraus resultierende Tiefenschärfe. Anders gesagt, es kennen viele den Zusammenhang zwischen Blende und Tiefenschärfe, wenige jedoch die damit verbundenen Eigenschaften der Blende auf die Bildqualität. Dieser Guide soll das Zusammenwirken von gewählter Blende auf die daraus resultierende Bildqualität verdeutlichen. Jedes Objektiv hat bei einer bestimmten Blende die höchste optische Leistung, weiter unten lesen Sie wo.

Zum besseren Verständnis zunächst folgendes Beispielbild vom Kölner Dom. Vom Stativ aus wurden 3 Bilder mit den Blenden 8, 11 und 22 aufgenommen:
(Ausschnittsvergrößerungen, 80%)

Blende

Bereits an diesem Beispiel wird der Zusammenhang deutlich: Je größer die gewählte Blendenzahl, desto schlechter die resultierende Bildqualität und das obwohl der Bereich der Schärfe steigt! Heisst bei Blendenzahl 22, dass der (große) Bereich des scharf abgebildeten Bildanteils qualitativ "schlecht/matschig" wirkt.

Keines der 3 Bilder wurde nachgeschärft und deutlich wird sichtbar, dass bei Blendenzahl 22 die feinen Strukturen der Bäume, Verzierungen am Dom und das Tragwerk der Hohenzollernbrücke matschig sind. Ursache für den Qualitätsverlust bei stark geschlossener Blende ist die sog. Beugungsunschärfe.

Jedes Objektiv hat eine mehr oder weniger verschiedene Blendenzahl, in der es die höchste optische Abbildungsleistung besitzt. Diese ist im Kleinbildformat meist zwischen Blendenzahl f4 - f8. Woher weiß man diese Einstellung? Entweder sie wird direkt vom Objektivhersteller angegeben oder man informiert sich im Netz. Eine sehr gute Adresse für eine Vielzahl verschiedener Objektive und deren optischer Leistungen (MTF-Charts) bietet z.B. Photozone.de

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die eingestellte Blendenzahl, gerade bei z.B. Landschafts/Natur-Aufnahmen so klein als möglich gehalten werden sollte, um beste Ergebnisse zu erhalten. Das Hauptmotiv ganz oben auf dieser Seite wurde mit Blende 11 fotografiert, ein guter Kompromiss aus großer Tiefenschärfe und Bildqualität. Bei der Arbeit mit kleinen Blendenzahlen ist das richtige Setzen des Fokuspunktes im Motiv sehr wichtig. Dieses Thema wird im nächsten Guide behandelt.

Merke:

Eine große Blendenzahl z.B. f22 liefert zwar eine extrem große Tiefenschärfe, aber die Bildqualität in den Details sinkt!

Tipps:

Erforderliche Ausrüstung:

Nachmachen erwünscht!
Wir freuen uns über eure Anregungen und Kommentare.

info@photoguides.de