11_Planet.jpg

NIKON D3000
Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC HSM OS
10 Bilder a´ 22mm f16 1/40 ISO 100 0EV

360° Planeten-Panorama


Jeder kennt die flachen Panoramabilder aus meist 3 bis 5 Bildern. Die Bildhöhe ist sehr gering und die Bildbreite sehr groß. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit ein 360° Panoramabild im quadratischen Format zu erzeugen. Die Bildwirkung ist besonders intensiv, da man die ganze Szene als "Planet" wahrnimmt.

Und so wird's gemacht:
Ihr benötigt auf jeden Fall ein Dreibein-Stativ. Ein Stativkopf mit Panoramaschwenk (d.h. nur die horizontale Achse ist verstellbar) ist empfehlenswert, aber kein Muss. Sucht ein Motiv aus und achtet darauf, dass der Bildausschnitt am oberen Bildrand immer den Himmel enthält. Am besten kontrolliert man das, indem die Kamera auf dem Stativ aufgebaut, Szene ausgewählt und dann ein kompletter 360° Schwenk (inkl. Bildkontrolle durch den Sucher) durchgeführt wird. Nach dem Festlegen der Belichtung müssen so viele Bilder aufgenommen werden, bis ihr euch einmal komplett im Kreis gedreht habt. Für das obige Bild waren 10 Aufnahmen nötig. Wie gewohnt machen wir vorerst ein "normales" Panorama daraus:

Planet 1

Abschließend sind nur 3 Schritte nötig, die Ihr in fast jedem Grafikprogramm finden könnt (hier am Bsp. mit Photoshop):

Merke:

Zur Erstellung benötigt ihr ein Motiv, bei dem ihr mit einem kompletten Kameraschwenk IMMER einen homogenen oberen Bildrand habt, z.B. Himmel.

Tipps:

Erforderliche Ausrüstung:

Nachmachen erwünscht!
Wir freuen uns über eure Anregungen und Kommentare.

info@photoguides.de